Content is comming here as you probably can see.Content is comming here as you probably can see.
Schriftgrösse: Schrift verkleinern | Schrift vergrössern | zurücksetzen

Aus dem Gemeinderat

Mittwoch, 25. Mai 2016

Der Gemeinderat hat folgende Beschlüsse gefasst:

Siehe "Neues aus dem Gemeindehaus"

Mai 2016

Dem Gastrobetrieb "A4-Treff" wurde die befristete Bewilligung erteilt, die Schliessungsstunde an sämtlichen Freitagen und Samstagen bis auf 04.00 Uhr des Folgetages hinauszuschieben. Diese Bewilligung gilt bis am 1. Januar 2017.

Dem Sport Club Alten wurde die Bewilligung erteilt, beim Kreisel Weinlandstrasse / BP-Tankstelle eine Strassenwerbung für den "Wylandlauf" aufzustellen.

In der Verordnung zum Massnahmenplan Luftreinhaltung vom 9. Dezember 2009 wurden durch die Teilrevision vom 13. Januar 2016 neue Regelungen zur Bewilligung und zur Kontrolle von Feuerungsanlagen festgesetzt. Sie sind am 1. Mai 2016 in Kraft getreten. Es werden neue Bedingungen an die Ausrüstung (bessere Dimensionierung bezüglich Wärmebedarf) und an den Betrieb (nur trockener Brennstoff) von Holzfeuerungen mit einer Leistung bis 70 kW gestellt. Für Holzfeuerungen bis 70 kW wurde der bestehende Kohlenmonoxid-Emmissionsgrenzwert der Luftreinhalte-Verordnung verschärft, da er nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Die Gemeinden haben die Holzheizungen alle zwei Jahre zu konrollieren und die Einhaltung der Grenzwerte zu überwachen. Damit diese Änderungen ab der nächsten Heizperiode umgesetzt werden können, musste die Gebührenverordnung der Gemeinde angepasst werden. Die Gebühren für die Feuerunskontrolle werden amtlich publiziert.

Die Gemeinden Andelfingen und Kleinandelfingen betreiben gemeinsam ein Schwimmbad in Andelfingen. Die Gemeinde Adlikon hat sich bisher am Betriebsdefizit des Schwimmbades jährlich wiederkehrend mit CHF 10'000 beteiligt. Aus diesem Grund konnten die Einwohner der Gemeinde vom Einheimischentarif profitieren. Im Rahmen der letzte Tarifanpassungen wurde der Einheimischentarif gestrichen. Da die Einwohner von Adlikon nun keine Vorteile mehr gegenüber Dritten haben, wurde der Beitragsvertrag seitens der Gemeinde Adlikon ber Ende 2016 gekündigt.

Gestützt auf die Bundesgesetze über den Wasserbau und den Wald sind die Kantone verpflichtet, Gefahrenkarten zu erstellen und diese bei raumwirksamen Tätigkeiten zu berücksichtigen. Das Konzept Gefahrenkartierung 2006 des Kantons Zürich sieht die Erfassung der Hochwassergefahren und -wo relevant- der Massenbewegungen in hydrologisch zusammenhängenden Gebieten vor. Das Gebiet der Gemeinde Adlikon liegt im Einzugsgebiet der Gefahrenkartierung Naturgefahren Thur. Die Baudirektion hat den Entwurf dieser Gefahrenkarte für die Gemeinde Adlikon ausgearbeitet und die Gemeinde eingeladen, an der Vernehmlassung teilzunehmen. Die Prüfung durch den Gemeinderat hat ergeben, dass der Gefahrenkarte zugestimmt werden kann. Details dazu folgen in einer späteren Berichterstattung.